Berliner Nahverkehr : Anschlag auf Tram in Mitte

Die Serie von Anschlägen auf Busse und Bahnen in Berlin nimmt kein Ende: In Mitte wurde am Abend offenbar mit einem Luftgewehr auf die Führerkabine einer Straßenbahn geschossen.

Berlin Ein 42 Jahre alter Tramfahrer der Linie M 5 hatte in der Karl-Liebknecht-Straße in Mitte einen Knall gehört. Doch erst an der Endhaltestelle am Hackeschen Markt nahm er wahr, dass eine Seitenscheibe am Führerhaus gesplittert war. Die Polizei vermutet, dass ein Schuss aus einem Luftdruckgewehr oder einer Luftdruckpistole den Schaden verursacht hat. Verletzt wurde bei dem Vorfall aber niemand. In den letzten Monaten hatte es in der Hauptstadt zahlreiche Anschläge auf Bussen oder Bahnen gegeben. (küs)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben