Berliner Olympiastadion : Todesfall bei Konzert von Helene Fischer

Während des ersten von zwei Konzerten von Helene Fischer in Berlin gab es am Sonnabend einen Todesfall. Die Polizei spricht von einem "natürlichen Tod".

von
Helene Fischer sang am Wochenende im Rahmen ihrer "Farbenspiel"-Tournee im Olympiastadion.
Helene Fischer sang am Wochenende im Rahmen ihrer "Farbenspiel"-Tournee im Olympiastadion.Foto: dpa

Am Sonnabend kam es während des Konzerts von Helene Fischer im Olympiastadion zu einem Todesfall. Die Polizei Berlin konnte keine Angaben dazu machen, ob dies im Zusammenhang mit den Rekordtemperaturen vom Wochenende stand. Es heißt, es habe sich um einen "natürlichen Tod" gehandelt.

Das zweite Konzert am Sonntag stand wieder im Zeichen einer extremen Wetterlage: Um kurz vor 23 Uhr musste Helene Fischer ihren Auftritt wegen des Unwetters vorzeitig abbrechen - etwa 15 Minuten vor dem geplanten Ende. Insgesamt hatten am Wochenende rund 120.000 Fans die beiden Konzerte in Berlin besucht.

10 Kommentare

Neuester Kommentar