Berliner S-Bahn : Flusssäure-Anschlag an der Storkower Straße

Am S-Bahnhof Storkower Straße ist ein Flusssäure-Anschlag verübt worden. Die zum Bahnsteig führende überdachte Brücke wurde mit der giftigen Substanz beschmiert. Die Polizei sperrte den nördlichen Zugang zur Ringbahn-Station für mehrere Stunden.

BerlinAuf eine Anfrage vor Ort am Mittag sagte der zuständige Beamte tagesspiegel.de, man warte auf eine Spezialfirma, die die Flusssäure-Schmierereien entfernen soll. Zur Tat wollte sich der Beamte jedoch nicht äußern. Die Bahnstation war währenddessen nur über die südliche Unterführung von der Seite des SSE-Europa-Sportparks zu erreichen. Inzwischen wurde die Säure entfernt und die Sperrung aufgehoben.

Die Berliner Polizei hat seit Jahresbeginn über 70 Fälle von Sachbeschädigungen mit Flusssäure registriert. Meist waren Glasscheiben an Bahnhöfen, Wartehäuschen oder Telefonzellen betroffen. Es wird verstärkt nach Tätern gesucht, die mit Flusssäure-Stiften Glasscheiben in öffentlichen Verkehrsmitteln verätzt haben. Der Polizeipräsident hat für Hinweise, die zur Aufklärung solcher Straftaten führen, eine Belohnung in Höhe von bis zu 2000 Euro ausgelobt. (rope / mist)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben