Update

Brandenburg an der Havel : Junge angefahren - vom gestohlenen Auto seines Vaters

Obwohl er sich bei dem Unfall verletzte, erkannte der 13-Jährige das Auto selbst wieder.

von
Foto: dpa/Patrick Pleul

Ein Junge ist in Brandenburg an der Havel von einem Auto angefahren worden, das seinem Vater vor einem Jahr gestohlen wurde.

Bei dem Unfall, der sich am Samstag ereignete, wurde der 13-Jährige auf seinem Fahrrad erfasst. Er war über den Fußgängerüberweg der Rosa-Luxemburg-Allee gefahren, dabei übersah ihn der Fahrer des Wagens und kollidierte mit dem Hinterrad des Fahrrades. Vor der Fahrerflucht soll der Fahrer, der aus seinem Wagen gestiegen war, dem Jungen noch gedroht haben, er würde ihn schlagen, wenn er die Polizei riefe.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, erkannte der Schüler den PKW - einen Audi - wieder, obwohl der Fahrer nach dem Unfall flüchtete. Der Wagen mit dem Kennzeichen PM-EL 475 war seinem Vater ein Jahr zuvor gestohlen worden.

Der Junge war bei der Kollision gestürzt und wurde deshalb im Klinikum Brandenburg ambulant behandelt.

Näheres zu der Frage, wie genau der Junge das Auto seines Vaters wieder erkannte, gab die Polizei nicht bekannt.

Autor

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben