Brandstiftung in Neukölln : Feuer in Wohnung gelegt

Eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Neukölln hat am Mittwochnachmittag in Flammen gestanden. Ob der 24-jährige Mieter das Feuer in seiner Wohnung selbst gelegt hat, prüft die Polizei.

von

Rauchschwaden sahen die Mieter des Mehrfamilienhauses in der Mareschstraße in Neukölln gegen 17 Uhr 45 aus einer Nachbarwohnung emporsteigen. Sofort alarmierten sie Polizei und Feuerwehr. Die Einsatzkräfte konnten den Brand löschen. Der 24-jährige Mieter befand sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht in seiner Wohnung. Andere Mieter kamen nicht zu Schaden. Ob der 24-Jährige das Feuer in seiner Wohnung selbst gelegt hat, prüft die Polizei. Ein Fachkommissariat des Landeskriminalamtes ermittelt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben