Brandstiftung : Neun Verletzte bei Feuer im Prenzlauer Berg

In einem Mehrfamilienhaus in der Eberswalder Straße in Prenzlauer Berg hat es in der Nacht zu Donnerstag gebrannt. Unter den Verletzten sind auch Kinder. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Mehrere Etagen des Hauses in der Eberswalder Straße sind von dem Brand betroffen.
Mehrere Etagen des Hauses in der Eberswalder Straße sind von dem Brand betroffen.Foto: dpa

Bei einem Wohnhausbrand in Berlin-Prenzlauer Berg sind in der Nacht zu Donnerstag neun Hausbewohner verletzt worden, einer von ihnen schwer. Auch zwei Polizisten erlitten leichte Verletzungen, wie eine Polizeisprecherin sagte.

Das Feuer war ersten Ermittlungen zufolge im Kinderzimmer einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Eberswalder Straße ausgebrochen. Die 43-jährige Mieterin bemerkte den Brand und konnte sich und ihre Familie retten. Dennoch erlitt ihr 47-jähriger Ehemann schwere Brandverletzungen. Sie selbst und ihre beiden Kinder im Alter von vier und neun Jahren wurden leicht verletzt. Auch fünf weitere Bewohner zogen sich leichte Verletzungen zu.

Eine Frau rettete sich durch einen Sprung aus dem zweiten Stock. Sie wurde von einem Sprungtuch der Feuerwehr aufgefangen. Die Frau zählte den Angaben zufolge ebenfalls zu den Verletzten.

Die Schadenshöhe war zunächst unbekannt. Die Polizei vermutet fahrlässige Brandstiftung. (dapd)

2 Kommentare

Neuester Kommentar