Brandstiftung : Qualmender Gegenstand in Fahrstuhl

Ein Vater und sein siebenmonatiger Sohn sind durch einen brennenden Gegenstand in einem Fahrstuhl leicht verletzt worden.

Der Mann hatte nach Polizeiangaben am Sonntagmittag in einem Wohnhaus in der Ortolfstraße im Stadtteil Altglienicke die Fahrtstuhltür geöffnet, als ihm starker Qualm entgegenschlug. Der 22-Jährige, der den Rauch einatmete, habe reaktionsschnell den Kopf seines Kleinkindes gegen seine Brust gedrückt. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand löschen. Es handele sich um Brandstiftung, sagte eine Polizeisprecherin am Montag Tagesspiegel-Online. Worum es sich bei dem Gegenstand handelte, steht noch nicht fest. Vater und Kind wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. (mit dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben