Charlottenburg : Tödlicher Fenstersturz aus dem Hotel Bogota

Ein Teenager verunglückte in der vergangenen Nacht tödlich, als er aus einem Fenster des Hotels "Bogota" in der Schlüterstraße in Charlottenburg fiel. Er verstarb noch am Unfallort.

Showdown vor Gericht: Eine Stunde wird über das historische Hotel Bogota verhandelt. Am Ende steht ein Vergleich zwischen Vermieter Bscher und Hotelier Rissmann – und das Aus für ein Haus mit langer Tradition.
Showdown vor Gericht: Eine Stunde wird über das historische Hotel Bogota verhandelt. Am Ende steht ein Vergleich zwischen...Foto: Thilo Rückeis

Ein 15-jähriger Schüler ist in der vergangenen Nacht gegen 1.45 Uhr aus einem Fenster eines Hotels in der Schlüterstraße in Charlottenburg auf den Gehweg gestürzt. Bei dem Hotel handelt es sich um das berühmte "Bogota". Trotz notärztlicher Versorgung erlag der Jugendliche noch am Unglücksort seinen Verletzungen. Nach den kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergaben sich bisher keine Hinweise auf einen Suizid oder auf Fremdverschulden. Der Jugendliche, der sich mit seiner Schulklasse aus den USA auf Berlinbesuch befand, stand vermutlich unter Alkoholeinfluss und war zur Unfallzeit allein in seinem Zimmer im dritten Stockwerk. Sein Leichnam wurde ins gerichtsmedizinische Institut gebracht.

Bereits im vergangenen Jahr waren in Berlin zwei Jugendliche auf Klassenfahrt bei Stürzen aus Hotelfenstern verunglückt. Im April 2012 war ein 17-Jähriger in Kreuzberg ums Leben gekommen. In diesem Fall gehen Ermittler von einem Suizid aus. Im Juni 2012 hatte ein 17-Jähriger bei einem Sturz aus einem Fenster im Ortsteil Wilmersdorf schwere Verletzungen erlitten. Er hatte vermutlich unter Alkoholeinfluss das Gleichgewicht verloren. (Tsp)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben