Doppelmord : 18-Jähriger gefasst - kein "dringender Tatverdacht"

Stunden nach dem Doppelmord von Neukölln hat die Polizei einen 18-Jährigen festgenommen – es ist der Sohn des Schwiegersohns des am Freitagvormittag getöteten Rentnerehepaares.

Der Türke Erdal Ö. sitzt jetzt in Untersuchungshaft – allerdings wegen einer Messerattacke im Januar. Damals soll Erdal mit seinem Vater Sahin Ö. den neuen Freund der Tochter des ermordeten Ehepaares mit einem Messer und einer Keule angegriffen haben.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wird nun geprüft, ob der junge Mann auch Herbert R. und Ursula Sch. ermordet hat. Bei der Attacke im Januar soll sein Vater Sahin Ö. noch gerufen haben: „Ich rotte die ganze Familie aus.“ Der 45-Jährige hat jedoch ein Alibi: Er sitzt seit Januar in Untersuchungshaft in Moabit. Dass der 18-jährige Sohn erst jetzt festgenommen wurde, erklärt die Staatsanwaltschaft damit, dass nach dem Doppelmord die Fahndung nach ihm massiv intensiviert wurde.

Erdal Ö. wurde noch am Freitag durch die Mordkommission vernommen. Den Doppelmord gestand er nicht. Die Ermittler setzen jetzt darauf, dass die Experten der Spurensicherung und der Kriminaltechnik ihm die Tat nachweisen können. Es gebe aber „noch keinen dringenden Tatverdacht“, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Wie berichtet, war das 64 und 74 Jahre alte Ehepaar in seiner Parterrewohnung mit zahlreichen Messerstichen ermordet worden. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben