Doppelte Festnahme : Mutmaßlicher Dealer und per Haftbefehl Gesuchter gefasst

Polizisten verfolgen drei Verdächtige im Görlitzer Park, können einen von ihnen stellen. Im Gepäck des Flüchtigen unter anderem: 40 Päckchen Marihuana. Doch es bleibt nicht bei dieser einen Festnahme.

Bei einem Einsatz im Görlitzer Park in Berlin-Kreuzberg sind Polizeibeamte am Mittwoch gegen 16 Uhr auf drei verdächtige Männer aufmerksam geworden. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd durch den Park gelang es ihnen, zumindest einen der Flüchtenden zu schnappen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Im Rucksack des 28-jährigen fanden sich neben einem Mobiltelefon und 800 Euro in bar auch 40 verkaufsfertige Päckchen Marihuana.

Auch das Fahrrad des jungen Mannes war illegaler Herkunft: Als Teil der Beute eines schweren Diebstahls war es bereits zur Fahndung ausgeschrieben. Der Mann wurde wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln festgenommen.

Auch per Haftbefehl gesuchter junger Mann gefasst

Etwa vier Stunden später die nächste Festnahme: Bei der Überprüfung eines 18-jährigen auf Höhe der Glogauer Straße stellte sich heraus, dass es sich um einen der Polizei schon länger bekannten und mit Haftbefehl wegen Beleidigung gesuchten Mann handelte. Den Beweis hierfür blieb er nicht lange schuldig. Zunächst unterstellte er den Beamten, dass sie ihn aus rassistischen Gründen festhielten. Anschließend beleidigte er einen Polizeikommissar mehrmals und spuckte ihm schließlich ins Gesicht.

Passanten forderten indessen, den Mann mit Decken und warmer Suppe zu versorgen. Die Polizisten ließen sich dadurch nicht stören und führten den Mann ab. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung. Zudem steht er unter Verdacht, sich illegal in Deutschland aufzuhalten.

Bei der Aktion beschlagnahmten die Beamten außerdem noch weitere im Park abgelegte Marihuana-Päckchen und Bargeld in Höhe von knapp 200 Euro. (Tso)

4 Kommentare

Neuester Kommentar