Drei schwere Verkehrsunfälle in Berlin : Senior in Lebensgefahr, zwei Schwerverletzte

Am Montag sind eine Passantin und eine Radlerin bei Kollisionen im Straßenverkehr schwer verletzt worden. Ein 80-jähriger Radfahrer erlitt lebensgefährliche Kopfverletzungen.

von
Ein Krankenwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Krankenwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa

Am Montag gab es bei drei schweren Verkehrsunfällen in den Stadtteilen Prenzlauer Berg, Zehlendorf und Hellersdorf Verletzte. Zwei Frauen kamen schwerverletzt ins Krankenhaus, ein Senior erlitt sogar lebensgefährliche Verletzungen.

Prenzlauer Allee: Abbiegender Betonmischer überrollt Radlerin

Um 13.30 Uhr bog ein 35 Jahre alter Fahrer eines Betonmischers von der Grellstraße nach rechts in die Prenzlauer Allee ab. Er erfasste eine 42-jährige Radfahrerin, die gerade über den Fußgängerübergang radelte. Die Frau stürzte und wurde von dem Betonmischer überrollt. Die Radlerin kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Der Fahrer des Betonmischers erlitt einen Schock.

Zehlendorf: Radler achtet nicht auf Verkehr - Lebensgefahr

Drei Stunden später, um 16.30 Uhr, krachte es auf der Kreuzung Riemeisterstraße/Clayallee in Zehlendorf. Ein 80 Jahre alter Radler war auf dem Radweg der Riemeisterstraße unterwegs gewesen und war dann auf der Fahrbahn der Clayallee weitergefahren. Dabei achtete er nach momentanem Wissenstand der Polizei nicht auf den fließenden Verkehr. Ein 84 Jahre alter Fordfahrer fuhr den Radler an. Der trug lebensgefährliche Kopfverletzungen davon. Er musste im Krankenhaus notoperiert werden. Die Unfallstelle blieb mehr als zwei Stunden gesperrt.

Hellersdorf: Passantin von Straßenbahn gerammt

Um 20 Uhr wurde ein 50 Jahre alte Fußgängerin in der Riesaer Straße in Hellersdorf von einer Straßenbahn der Linie M 18 angefahren. Der Unfall ereignete sich laut Polizei kurz vor der Haltestelle Jenaer Straße. Die Passantin hatte die Gleise kurz vor der Straßenbahn überqueren wollen, hatte sich dabei aber offenbar verschätzt. Der 47 Jahre alte Zugführer brachte seine Straßenbahn nicht mehr rechtzeitig zum Stehen. Die Passantin wurde durch die Wucht des Aufpralls nach vorne ins Gleisbett geschleudert. Sie kam mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus.

Autor

42 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben