Drogenhandel in der U6 in Berlin-Mariendorf : Drei mutmaßliche Heroindealer in U-Haft

Die Sicherheitsbehörden gehen weiter gegen den Handel mit harten Drogen auf der U-Bahnlinie 6 vor. Am Donnerstag wurden drei Dealer aus dem Verkehr gezogen.

von
Drogenpäckchen.
Drogenpäckchen.Foto: dpa

Polizei und Staatsanwaltschaft vermelden einen weiteren Erfolg bei der Bekämpfung des Heroinhandels entlang der U-Bahnlinie 6. Am Donnerstagvormittag um 11 Uhr wurden drei mutmaßliche Heroindealer im Alter zwischen 18 und 23 Jahren im U-Bahnhof Ullsteinstraße in Mariendorf direkt nach einem Deal verhaftet.

Zuvor war monatelang gegen die Männer ermittelt worden. Aufgrund der gesammelten Beweise hatte ein Richter Haftbefehle für die Männer ausgestellt. Sie sitzen nun in Untersuchungshaft. Sie sollen zwischen den Bahnhöfen Alt-Mariendorf und Paradestraße aktiv gewesen sein.

Erst vor einer Woche hatten die Sicherheitsbehörden eine elfköpfige Bande von Heroindealern zerschlagen, die ebenfalls entlang der U-Bahnlinie 6 aktiv waren. Sie sollen ihr Revier in Wedding zwischen den Bahnhöfen Afrikanische Straße und Reinickendorfer Straße gehabt haben. Bei Wohnungsdurchsuchungen waren 2,6 Kilogramm Heroin gefunden worden. Die Drogen waren in einem Kuscheltier versteckt gewesen.

Unklar war am Freitag, ob zwischen der Dealerbande aus dem Wedding und dem Trio aus Mariendorf eine Verbindung besteht. Die Ermittlungen in beiden Fällen dauern an.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar