Festnahme : 19-Jähriger randalierte in Tempelhof

In Tempelhof sind in der Nacht zu Mittwoch zahlreiche Anwohner um den Schlaf gebracht worden: Ein Gruppe junger Randalierer war durch die Straßen gezogen. Für einen 19-Jährige endete die Nacht im Gewahrsam.

von

Die Gruppe junger Männer zog gegen 1.40 Uhr betrunken durch die Straßen. Eine Anwohnerin der Kaiserin-Augusta-Straße rief die Polizei, weil sie aus dem Fenster geschaut und beobachtet hatte, dass einer der Männer ein abgestelltes Moped zunächst umgestoßen und anschließend mehrfach dagegen getreten hatte. Die alarmierten Beamten überprüften die Leute und stellten deren Identität fest. Darunter auch die eines 19-Jährigen: Er beleidigte allerdings die Beamten beim Weggehen in Richtung Friedensplatz.

Die Beamten folgten dem Mann, der dann in der Blumenthalstraße ein Motorrad der Marke MZ umtrat. Als der Randalierer bemerkte, dass die Polizisten ihm nachliefen, rannte er in Richtung Bosestraße davon. Die Beamten holten den Flüchtenden am Berlinickeplatz ein und nahmen ihn fest.

Dabei beleidigte er die Beamten weiter, die ihn daraufhin in den Einsatzwagen setzten. Hier versuchte er, sie mit einem Kopfstoß zu attackieren, was jedoch misslang. Ein Fußtritt verletzte einen der eingesetzten Polizisten leicht. Anschließend spuckte der Festgenommene mehrfach um sich, "so dass das Dienstfahrzeug im Anschluss gereinigt werden musst", hieß es bei der Polizei.

Gegen den 19-Jährigen wird ermittelt. Nach Ende der Personalienfeststellung durfte er das Polizeigewahrsam am Morgen entlassen.

 

Autor

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben