Update

Festnahme : Bauchschuss in Schöneberg: Mutmaßlicher Täter gefasst

Die Fahndung nach dem Schützen, der in Schöneberg einen 22-Jährigen durch einen Bauchschuss lebensgefährlich verletzt hat, war erfolgreich: Ein Tatverdächtiger wurde gefasst. Das Opfer sitzt nun im Rollstuhl.

von

Der mutmaßliche Täter, der Anfang Oktober einem 22-Jährigen an der Hohenstaufenstraße Ecke Goltzstraße in den Bauch geschossen hat, ist gefasst. Fahnder kamen dem 28-jährigen Tatverdächtigen am Mittwoch auf die Spur. Er wurde in einem Lokal in Gatow festgenommen. Gegen ihn bestand bereits Haftbefehl. Wenige Tage nach der Tat am 6. Oktober hatte die Polizei einen Zeugenaufruf und danach auch eine Öffentlichkeitsfahndung mit einem Phantombild herausgegeben.

Wie berichtet, gehörte das Opfer zu einer Gruppe, die gegen 5.15 Uhr von einer Party kam und an der Hohenstaufenstraße Ecke Goltzstraße in eine heftige Diskussion mit dem späteren Täter geriet.

Der damals Unbekannte feuerte laut Polizei zunächst in die Luft, danach streckte er den 22-Jährigen mit einem Schuss in den Bauch nieder und flüchtete. Die Polizei suchte danach nach einem Taxifahrer, den der Täter laut Zeugenaussagen kurz vor der Tat angehalten haben soll. Das Opfer erlitt lebensgefährliche Verletzungen und konnte durch eine Notoperation gerettet werden. Laut einem Ermittler ist der 22-Jährige nun querschnittsgelähmt "und sitzt sein Leben lang im Rollstuhl", sagte ein Ermittler.

Offenbar hatten der Zeugenaufruf und die Öffentlichkeitsfahndung dazu geführt, dass die Ermittler dem Verdächtigen auf die Spur kamen. "Neben dem Abgleich von DNA-Spuren hat auch die Auswertung der Funkzellen im
Tatortbereich wesentlich zur Ermittlung des Tatverdächtigen beigetragen", hieß es bei der Staatsanwaltschaft.

Bei dem 28-jährigen Tatverdächtigen soll es sich um den Pächter eines Traditionslokals in Gatow handeln, wie ein Ermittler dem Tagesspiegel sagte.

Autor

34 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben