Festnahme in Berlin-Baumschulenweg : Räuber scheitert zweimal bei Überfallversuchen

Ein mutmaßlicher Räuber ist in der Nacht zu Donnerstag in Baumschulenweg leer ausgegangen: Erst weigerte sich eine 50-Jährige ihr Geld herauszugeben, obwohl er sie mit einer Waffe bedrohte, dann flüchtete eine 20-Jährige, weil sie ahnte, was der Mann vorhat.

von

Der 44-jährige Tatverdächtige war zunächst gegen 23 Uhr auf eine 50 Jahre alte Frau in einem Hausflur in der Baumschulenstraße zugegangen. Dort hielt er ihr eine Pistole entgegen und verlangte ihre Geldbörse. Doch die Frau weigerte sich. Der Räuber drohte zu schießen. Doch abermals blieb das Opfer beharrlich und blieb standhaft.

Glücklicherweise schoss der Täter nicht, sondern ließ von der 50-Jährigen ab. Er flüchtete mit dem Rad. Während der Flucht wurde nun eine Zivilstreife der Bundespolizei auf ihn aufmerksam. Die Beamten beobachteten, wie der 44-Jährige mit seinem Fahrrad eine Anfang 20-Jährige verfolgte. Als die junge Frau plötzlich fluchtartig weg lief, fassten die Fahnder den Mann.

Die Frau sagte aus, sie habe einen Überfall vermutet, weil der Mann sie unter einem Vorwand angesprochen hatte und an seine Bauchtasche griff. Bei der Durchsuchung des Verdächtigen fanden die Beamten die Schreckschusswaffe. Bei einer Gegenüberstellung erkannte das Opfer des vorherigen Überfalls den Mann zweifelsfrei als Angreifer wieder. Gegen den Mann wird wegen schweren Raubes und illegalen Besitzes einer Schusswaffe ermittelt. Der Tatverdächtige ist bereits bei der Polizei bekannt.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben