Feuerausbruch : Großbrand in Schöneberger Wohnhaus

In einem Mehrfamilienhaus in Schöneberg ist ein Feuer ausgebrochen, das sich über mehrere hundert Quadratmeter erstreckt. Mehrere Menschen konnten aus dem brennenden Gebäude gerettet werden. Die Feuerwehr konnte die Flammen inzwischen unter Kontrolle bringen.

schöneberg brand
Die Löscharbeiten der Feuerwehr können sich noch bis in die Abendstunden ziehen. -Foto: dpa

BerlinBei einem Brand in einem Schöneberger Mietshaus sind am Montag mehrere Personen verletzt worden. Getötet wurde bei dem mehrstündigen Feuer niemand, wie ein Feuerwehrsprecher mitteilte. Die Feuerwehr rettete fünf Menschen aus lebensbedrohlichen Situationen. Eine Person davon wurde verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Vier Feuerwehrleute wurden leicht verletzt, sie erlitten Verbrühungen durch Löschwasser, drei von ihnen kamen ebenfalls in Kliniken. Ein Polizeibeamter wurde wegen des Verdachts auf Rauchvergiftung behandelt. Das Miethaus wurde vollständig evakuiert. Die Feuerwehr war mit mehr als 80 Kräften im Einsatz.

In dem Mehrfamilienhaus an der Ecke Crellestraße/Helmstraße brannten nach Angaben des Sprechers aus bislang unbekannter Ursache insgesamt 500 Quadratmeter Dachstuhl. Alarmiert worden war die Feuerwehr kurz vor 14 Uhr. Eine unter dem Dachstuhl gelegene Wohnung brannte vollständig aus. Gegen 17:45 hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Der Sprecher ging allerdings davon aus, dass sich weitere Lösch- und Aufräumarbeiten bis in die Nachtstunden hinziehen würden. (imo/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben