Feuerwehr : Mehrere Brände im Stadtgebiet

In der Nacht auf Dienstag brannte es in Berlin dreimal: Unter anderem musste in Neukölln eine bewusstlose Frau nach einem Wohnungsbrand ins Krankenhaus eingeliefert werden.

BerlinKurz vor ein Uhr nachts hatten Anwohner in der Boddinstraße in Neukölln einen Brand bemerkt und die Feuerwehr alarmiert, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Die Feuerwehrleute evakuierten mehrere Hausbewohner, fanden bei den Löscharbeiten aber eine leblose Frau in der Küche der Brand-Wohnung. Sie wurde noch vor Ort reanimiert und in ein Krankenhaus eingeliefert. Sie befinde sich nicht mehr in Lebensgefahr. Ob es sich um die 52-Jährige Mieterin der Wohnung handelt, sei noch unklar.

Bereits am Montagabend rückte die Feuerwehr wegen eines Brandes in der Lindenstraße in Köpenick aus. Die 43 Jahre alte Mieterin stand beim Eintreffen der Rettungskräfte vor dem Haus. Die brennenden Möbel im Wohnzimmer konnten gelöscht werden, niemand wurde verletzt. Die Frau kam wegen ihrer geistigen Verfassung zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Brandstiftung vermutet die Polizei bei einem Kellerbrand in der Siemensstraße in Lankwitz. Dort war die Polizei am Montag gegen 20.15 Uhr zu Löscharbeiten ausgerückt. Drei Hausbewohner, die entgegen den Ratschlägen der Feuerwehr aus ihren Wohnungen ins Freie kommen wollten, erlitten leichte Rauchverletzungen und mussten ambulant behandelt werden. (ddp/JaHa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar