Flucht aus Klinik : SEK nimmt getürmten Gewalttäter fest

Zweimal war der mehrfache Gewalttäter bereits aus dem Maßregelvollzug geflohen - zuletzt am 11. Juli. Am Donnerstag gelang es der Polizei den 32-jährigen Sönmez B. wieder festzunehmen.

von

Da er als schwerer Gewalttäter gilt, rückte das Spezialeinsatzkommando der Polizei (SEK) am späten Donnerstagabend an, um den geflüchteten Sönmez B. in einem Hotel in der Schönwalder Straße in Gesundbrunnen festzunehmen. Gegen kurz nach 22 Uhr stürmten die Beamten das Zimmer des 32-Jährigen.

Sönmez B. war nach seiner Flucht aus dem Maßregelvollzug in Buch am 11. Juli auf der Flucht und seitdem untergetaucht. Es war bereits das zweite Mal, dass er aus der Anstalt entwichen ist. Bei seiner jüngsten Flucht war es dem Mann offenbar unbemerkt vom Personal gelungen, Gitter des Badezimmerfensters durchzusägen, später das Fenster aufzuhebeln und dann auch noch den zwei Meter hohen Zaun auf dem Gelände zu überwinden, um ins Freie zu flüchten. Sönmez B. saß wegen schweren Raubes ein. Doch wegen seiner Drogensucht war er im geschlossenen Maßregelvollzug in Buch untergebracht, der unter bestimmten Voraussetzungen für psychisch kranke oder suchtkranke Straftäter angeordnet wird.

Zuvor saß er bereits in der JVA Tegel fünf Jahre hinter Gittern, weil er wegen Vergewaltigung mehrerer Prostituierter verurteilt worden war.

Mit einer schauspielerischen Einlage war ihm bereits im Oktober 2010 die Flucht aus dem Helios-Klinikum Buch gelungen: Er hatte offenbar die Ärzte ausgetrickst, indem er Bauchschmerzen vorgetäuscht hatte. In einem günstigen Moment riss er sich los und türmte. Draußen wartete bereits ein Fluchtfahrzeug mit zwei Freunden auf ihn. Rund fünf Monate war er untergetaucht, bis ihn die Polizei nach einem Tipp aus dem Umfeld des Schwerkriminellen im März in Budapest aufspürte und wieder festnahm.

Autor

6 Kommentare

Neuester Kommentar