Flughafen Tegel : 700 Passagiere warteten wegen Fehlalarm

UPDATE Wegen eines verdächtigen Gepäckstücks wurde am Freitagnachmittag das Terminal C im Flughafen Tegel geräumt. Falscher Alarm, wie sich bei der anschließenden Überprüfung herausstellte. Etliche Maschinen starteten verspätet.

Die kurz vor 14 Uhr im Gepäck entdeckten und zunächst verdächtigen Gegenstände hätten sich bei der näheren Überprüfung als normale "technische Geräte" entpuppt, wie ein Sprecher der Bundespolizei dem Tagesspiegel sagte.

Für insgesamt 700 Passagiere von 7 Maschinen verzögerte sich der Abflug am Nachmittag dennoch: Nach ihrer Evakuierung aus dem Terminal hätten alle ein zweites Mal überprüft werden müssen, erklärte der Sprecher. Seit 15:30 Uhr herrsche wieder Regelbetrieb.

Das Terminal C wurde erst 2007 nordöstlich des Towers eröffnet und hat mit 18 Check-in-Schaltern Raum für 2,5 Millionen Passagierie im Jahr. Hauptnutzer ist Air Berlin. (jra/tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar