Friedrichsfelde : Tatverdächtiger springt auf Flucht vor Polizei vom Balkon

Ein mutmaßlicher Serienräuber sah keinen anderen Ausweg als einen Sprung vom Balkon, als ein Spezialeinsatzkommando seine Wohnung stürmte. Mit mehreren Brüchen in Armen und Beinen wurde der Mann ins Krankenhaus gebracht.

Auf der Flucht vor der Polizei hat sich am Freitagabend in Friedrichsfelde ein mutmaßlicher Serienräuber schwer verletzt. Als Beamte eines Spezialeinsatzkommandos den 28-Jährigen in einer Wohnung in der Robert-Uhrig-Straße festnehmen wollten, sprang dieser vom Balkon im ersten Stock, wie die Polizei mitteilte.

Er zog sich beim Aufprall mehrere Brüche an Armen sowie Beinen zu und wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Festgenommene steht in Verdacht, in 14 Fällen Zeitungsläden sowie Spätkauf- und Schmuckgeschäfte in Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Treptow und Charlottenburg überfallen zu haben. Er sollte am Samstag Haftbefehl erhalten. (dapd)

13 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben