Friedrichshain : Ausschreitungen nach Silvio-Meier-Gedenkdemonstration

Im Anschluss an eine Demonstration zum Gedenken an den 1992 auf dem U-Bahnhof Samariterstraße von Neo-Nazis getöteten Silvio Meier ist es am Samstagabend zu Auseinandersetzungen zwischen linken Demonstranten und der Polizei gekommen.

Mehrere linke Gruppen hatten zu der Anti-Rassismus-Demonstration aufgerufen. Unter dem Motto "Kampf den Nazis! Kampf dem Staat! Gemeinsam für eine Gesellschaft ohne Rassismus und Unterdrückung" zogen etwa 3000 Demonstranten von 16 bis kurz vor 18 Uhr durch Friedrichshain. Dabei wurden vereinzelt Feuerwerkskörper gezündet. Nachdem sich die Demonstration friedlich aufgelöst hatte, kam es noch zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und kleineren Gruppierungen. In der Rigaer Straße flogen vereinzelt Steine und Flaschen. Sieben Polizisten wurden in dem Einsatz leicht verletzt. Die Polizei nahm insgesamt 17 Personen vorläufig fest und leitete Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz, Sachbeschädigung, Körperverletzung, Widerstands und Landfriedenbruchs ein.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben