Friedrichshain : Russische Sprenggranate legt Karl-Marx-Allee lahm

In einer Baugrube in Friedrichshain wurde am Montagmorgen eine Granate gefunden. Die Karl-Marx-Allee musste mitten im Berufsverkehr gesperrt werden. Experten transportierten das explosive Fundstück ab.

von
Munitionsfund in der Karl-Marx-Allee. Feuerwerker der Polizei transportieren eine russische 21-Zentimeter-Granate in ihr Fahrzeug.
Munitionsfund in der Karl-Marx-Allee. Feuerwerker der Polizei transportieren eine russische 21-Zentimeter-Granate in ihr Fahrzeug.Foto: dpa

Arbeiter entdeckten die Sprenggranate russischer Bauart in einer Baugrube in der Karl-Marx-Allee in Friedrichshain nahe dem U-Bahnhof Strausberger Platz. Der Bereich um die Fundstelle wurde war zwischen 8.15 Uhr und 9.40 Uhr voll gesperrt, sagte ein Polizeisprecher zu Tagesspiegel.de. Mitten im Berufsverkehr kam es deshalb zu langen Staus im ganzen Umkreis. Auch der U-Bahn-Verkehr auf der Linie U 5 wurde zwischen Alexanderplatz und Frankfurter Allee unterbrochen.

Die Granate ist rund einen Meter lang und hat bei einem Durchmesser von 21 Zentimetern ein Gewicht von 200 bis 300 Kilogramm. Sie wurde mit einem Bagger geborgen und zum Sprengplatz im Grunewald gefahren. Dort kümmern sich Entschärfer des Landeskriminalamts um den explosiven Fund. (mit ddp)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben