Friedrichshain : Streitschlichterin lebensbedrohlich am Hals verletzt

Um den Streit vor einer Berliner Bar zwischen zwei Männern zu schlichten, griff eine junge Frau ein - und ringt nun im Krankenhaus um ihr Leben.

Eine junge Frau ist heute früh in Friedrichshain bei dem Versuch einen Streit zu schlichten, lebensgefährlich verletzt worden. Die 24-Jährige hatte sich gegen 2 Uhr in der Simon-Dach-Straße vor einem Lokal in die Auseinandersetzung zwischen einem 29- und einem 30-Jährigen gemischt. Als sie den 29-Jährigen davon abhalten wollte, seinen Kontrahenten weiter mit Schlägen zu traktieren, erhielt sie von dem Jüngeren einen Stoß und fiel zu Boden.

Nach derzeitigen Erkenntnissen stürzte dabei sie auf eine bereits zerbrochene Flasche und erlitt eine tiefe Schnittverletzung am Hals. Ein Notarztwagen der Feuerwehr brachte die stark blutende 24-Jährige zur Notoperation in ein Krankenhaus. Nach derzeitigem Erkenntnisstand besteht Lebensgefahr. Polizeibeamte nahmen den 29-Jährigen noch am Tatort fest. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (Tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar