Friedrichshain : Wieder Luxus-Autos in Brand gesteckt

Die Serie von angezündeten Autos in Berlin setzt sich fort. In der Nacht zum Sonntag brannten zwei Luxus-Autos. Ein politisches Motiv wird von der Polizei nicht ausgeschlossen. Der Staatsschutz ermittelt.

BerlinUnbekannte haben in der Nacht zum Sonntag in Berlin-Friedrichshain zwei teure Autos in Brand gesteckt. Wie die Polizei mitteilte, wurde die Feuerwehr gegen Mitternacht in die Pettenkoferstraße gerufen. Zwei Stunden später brannte ein Wagen in der Frankfurter Allee. Beide Autos wurden stark beschädigt. Der Staatsschutz ermittelt.

In den vergangenen Tagen waren in der Hauptstadt zahlreiche Autos angezündet worden. Am frühen Freitagmorgen wurde ein Fahrzeug der gehobenen Klasse in der Christinenstraße im Prenzlauer Berg angezündet. Da ein politisches Motiv nicht ausgeschlossen werden könne, habe der Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen. Allein in der Nacht zum Mittwoch traf es sieben Fahrzeuge, wobei insgesamt durch übergreifende Flammen 15 beschädigt wurden. Die Suche nach den Tätern auch der vorangegangenen Brandstiftungen war bisher erfolglos.

Brennende Autos in Brandenburg

Bei einem Feuer in Michendorf im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind am Sonntagmorgen sieben Fahrzeuge beschädigt worden. Wie die Polizei in Brandenburg/Havel mitteilte, brannten sechs zum Teil hochwertige Fahrzeuge komplett aus. Ein weiteres Auto wurde stark beschädigt. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen von den Carports auf die benachbarten Reihenhäuser verhindern, jedoch kam es zu erheblichen Hitzeschäden an den Fassaden. Die Brandenburger Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. (ml/ddp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben