Update

Fußgänger nach Unfall in Berlin-Spandau gestorben : Polizei sucht Zeugen der Kollision vom 7. August

Ein Radfahrer überfuhr am Sonntag in Spandau eine rote Ampel und kollidierte mit einem Fußgänger. Der 74-Jährige starb zwei Tage später - die Polizei sucht Zeugen.

von und
Berliner Rettungsdienst im Einsatz. (Symbolbild)
Berliner Rettungsdienst im Einsatz. (Symbolbild)Foto: picture alliance / dpa

Nach einem Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang in Berlin-Spandau sucht der Verkehrsermittlungsdienst nach Menschen, die den Unfall miterlebt haben. Zeugen können sich mit sachdienlichen Hinweisen unter der Rufnummer (030) 4664 - 272 800 bei der Polizei melden. Wie immer nimmt jede Dienststelle der Polizei Hinweise entgegen.

Der Unfall hatte sich am vergangenen Sonntag gegen 11.50 Uhr auf der Kreuzung Am Juliusturm/Carl-Schurz-Straße ereignet. Ein 38-jähriger Radfahrer war auf dem Radweg vom Falkenseer Platz in Richtung Carl-Schurz-Straße gefahren. An der Kreuzung überfuhr er eine rote Ampel. Laut Polizei hatte er das Haltesignal übersehen.

Der Radfahrer kollidierte mit einem 74 Jahre alten Passanten, der gerade die Straße überqueren wollte. Der Senior stürzte, schlug mit dem Kopf auf und zog sich so schwere Verletzungen zu, dass er am Dienstagmittag in einem Krankenhaus starb. Der Radfahrer war bei der Kollision leicht verletzt worden.

Autoren

25 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben