Gefährliche Körperverletzung in U2 : Brutaler Überfall in Berliner U-Bahn

Das Opfer telefonierte gerade in einem Wagon der U-Bahnlinie 2, als ein Unbekannter ihn ansprach - und ihm sofort gegen den Kopf trat. Der Täter schlug auf den 23-Jährigen ein, anschließend flüchtete er an der U-Bahnhaltestelle Bismarckstraße. Jetzt ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung.

Am Freitagabend gegen 21.15 Uhr kam es in der U-Bahnlinie 2 zu einem brutalen Überfall. Ein 23-jähriger Mann war zwischen den Stationen Deutsche Oper und Bismarckstraße Richtung Ruhleben unterwegs, als er aus einer Gruppe von vier Männern heraus angegriffen wurde. Er telefonierte gerade mit seinem Handy, als er von einem der Männer angesprochen wurde. Ohne zu Zögern trat dieser dem Opfer gegen den Kopf, anschließend schlug er ihn. Zusammen mit den drei anderen Männern flüchtete der Täter dann an der Haltestelle Bismarckstraße.

Der 23-Jährige ließ andere U-Bahnfahrern die Polizei rufen, diese verständigte dann einen Rettungswagen, der den Verletzen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus brachte. Der 23-Jährige erlitt Prellungen und eine Platzwunde. Die Polizei ermittelt jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Erst am Montagabend war ein junger Mann am U-Bahnhof Paulsternstraße an der Linie U 7 von vier Tätern angegriffen und geschlagen worden. (Tsp)

94 Kommentare

Neuester Kommentar