Gewalt im öffentlichen Nahverkehr : Angreifer brach 34-Jährigem am Kottbusser Tor das Schienbein

Ein betrunkener 25-Jähriger hat am U-Bahnhof Kottbusser Tor einen Mann zusammengeschlagen. Das Opfer erlitt einen Schienbeinbruch.

von

Die Gewalt eskalierte gegen 21.25 Uhr auf dem Bahnsteig der Linie U8 am Kottbusser Tor in Kreuzberg: Ein 25-jähriger war aus noch unbekannten Gründen mit einem 34 Jahre alten Mann in Streit geraten. Dabei brachte der 25-Jährige seinen Kontrahenten zu Boden und trat ihn. Beamte, die zur Sicherheit im Öffentlichen Nahverkehr auf Streife waren, eilten sofort herbei und hielten den Angreifer fest. Das Opfer hatte einen Schienbeinbruch erlitten und wurde von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Der Angreifer, der betrunken war und einen Hund dabei hatte, schlug bei der Festnahme um sich und musste von den Polizisten zu Boden gebracht werden, damit sie ihm Handschellen anlegen konnten. Sie brachten den Mann, der die Beamten beleidigte, zur Blutprobe in eine Gefangenensammelstelle. Bei ihm wurden zudem szeneübliche Tütchen mit Rauschgift gefunden. Gegen ihn wird nun wegen Körperverletzung, Beleidigung, Widerstands und Rauschgiftbesitzes ermittelt. Sein Hund wurde ihm bei der Entlassung aus der Gefangenensammelstelle wieder übergeben.

Autor

28 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben