Update

Gewalttat in Berlin-Müggelheim : Erstochene 66-Jährige: Nachbar unter Mordverdacht

Die am Montag in ihrem Eigenheim in Müggelheim tot aufgefundene 66-Jährige wurde erstochen. Dies ergab die Obduktion. Am Dienstag erging Haftbefehl wegen Mordes gegen einen Nachbarn.

von
Foto: dpa


Nach Polizeiangaben ist der Tatverdächtige der Mann, der die Polizei alarmiert hatte - nämlich der Nachbar der Frau. Er hatte am Montag gegen 8 Uhr früh die Polizei angerufen und mitgeteilt, dass er die Leiche der 66-Jährigen gefunden habe. In ihrer ersten Meldung von Montag hatte das Präsidium diesen Mann als "Bekannten" bezeichnet. Dieser Mann ist nun am Dienstagnachmittag nach einer erneuten Vernehmung festgenommen worden. Der 51-Jährige steht im dringenden Verdacht, seine 66-jährige Nachbarin in Müggelheim getötet zu haben. Am Abend erließ der Ermittlungsrichter einen Haftbefehl wegen Mordes. Die Frau ist in ihrem Eigenheim im Köpenicker Ortsteil Müggelheim erstochen worden. Dies hatte die Obduktion ergeben.

Nach bisherigen Ermittlungen soll die Frau in den Morgenstunden am Montag zwischen 7 und 8 Uhr Erledigungen gemacht haben und anschließend in ihr Haus zurückgekehrt sein. Die Tat muss sich zwischen 8 und 10 Uhr ereignet haben.

Die Polizei sucht auch nach der Festnahme des Tatverdächtigen weiter Zeugen.

Die 2. Mordkommission fragt:

·       Wer hat zwischen 8 und 10 Uhr verdächtige Beobachtungen im Bereich des Geinsheimer Wegs gemacht?

·       Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

 Zeugen werden gebeten, sich mit der 2. Mordkommission in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter Telefon 4664 – 911 222 in Verbindung zu setzen. Selbstverständlich nehmen auch alle anderen Polizeidienststellen Hinweise entgegen.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben