Handgemenge : Spargel-Streit: Mann schlug Verkäuferin

Weil er die Spargelpreise an einem Stand als zu teuer empfand, drehte am Freitag ein Mann durch: Er schlug die Verkäuferin und drohte, seinen Kampfhund auf sie zu hetzen.

Falkensee - Der Vorfall passierte gegen 14.30 Uhr an einem Gemüsestand in der Spandauer Straße. Wie ein Polizeibeamter schilderte, sei plötzlich ein Wagen vorgefahren. Der Fahrer stieg aus und brüllte die 24-jährige Verkäuferin an, dass der Spargel, den sie anbot, stark überteuert sei. Wie viel die Frau für das weiße Stangengemüse verlangte, konnte die Polizei gestern nicht sagen. In seiner Wut beschimpfte der Mann die Frau als „Nutte“ und stieg zunächst wieder in sein Auto. Die Verkäuferin ließ sich das nicht bieten, zückte eine Digitalkamera und fotografierte das Kennzeichen des Wagens. Daraufhin sprang der Mann wieder aus seinem Auto und schlug der Frau mit der Hand ins Gesicht. Anschließend holte er seinen Dobermann von der Rückbank und drohte, ihn auf sie zu hetzen. Die Frau, die eine Schürfwunde davontrug, rannte jedoch davon und rief die Polizei. Der Angreifer entkam mit seinem Auto. Die Polizei prüfe nun, ob der Täter auch der Halter des Autos ist, sagte ein Beamter des zuständigen Schutzbereiches. Die Ermittlungen dauerten noch an. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben