Hohenschönhausen : Tote Frau aus Wartenberg starb an inneren Verletzungen

Die am Dienstag leblos in einer Wartenberger Grünanlage aufgefundene Frau ist vermutlich an schweren inneren Verletzungen gestorben. Passanten hatten die Tote gefunden. Sie war wahrscheinlich Opfer eines Raubüberfalls.

BerlinDie am Dienstag leblos in einer Wartenberger Grünanlage aufgefundene Frau ist vermutlich an schweren inneren Verletzungen gestorben. Das habe die Obduktion am Dienstagabend ergeben, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Dennoch sei weiter unklar, was sich vor dem Tod der Frau zugetragen hat und wie sie ums Leben kam. Bislang ist das Opfer auch noch nicht identifiziert.

Spaziergänger hatten die Tote am Dienstag gegen 12.45 Uhr an einem Lärmschutzwall zwischen den S-Bahnhöfen Hohenschönhausen und Wartenberg unweit der Wustrower Straße entdeckt. Die Umstände am Fundort lassen laut Polizei darauf schließen, dass die Frau vor ihrem Tod Opfer eines Überfalls geworden ist. So fehlt nach bisherigen Erkenntnissen eine braune Kunstledertasche der Frau.

Polizei bittet um Mithilfe

Die Unbekannte ist etwa 70 Jahre alt, 1.60 Meter groß und 55 Kilogramm schwer. Sie hat graue, gewellte Haare und blaue Augen. Die Tote war mit einem türkisfarbenen Polohemd, einer dunkelblauen Weste mit silberfarbenen Knöpfen sowie einer dunkelblauen Bundfaltenhose bekleidet.

Hinweise nehmen die 4. Mordkommission beim Berliner Landeskriminalamt in der Keithstraße 30 in Berlin-Tiergarten unter den Rufnummern 4664 911 400 und 4664 911 402 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (fg/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar