Homophobie : Schwulenfeindlicher Überfall in Kreuzberg

Ein Mann ist von einer Unbekannten beleidigt, angegriffen und anschließend beraubt worden. Grund war offenbar seine sexuelle Orientierung.

Eine unbekannte Frau hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Kreuzberg einen Mann schwulenfeindlich beleidigt und ihm das Essen aus der Hand geschlagen. Der Vorfall ereignete sich an der Yorckstraße Ecke Mehringdamm, wie ein ein Sprecher der Polizei mitteilte.

Anschließend habe sie dem 29-Jährigen den Angaben zufolge mehrfach gegen die Beine getreten, so dass er zu Boden fiel. Dabei fiel ihm sein Handy aus der Hosentasche, welches sich die Frau griff und danach über die Yorckstraße in Richtung Bezirksamt Kreuzberg flüchtete. Dort sei sie in ein Taxi gestiegen.

Das Opfer klagte über schmerzende Beine, musste aber nicht behandelt werden. Der polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt ermittelt wegen Körperverletzung, Beleidigung und Raubes. (ddp)

2 Kommentare

Neuester Kommentar