In Berliner S-Bahn : Angriff mit Laubsäge bei Streit um Rauchverbot

Im Streit ums Rauchverbot in der S-Bahn hat in Berlin ein Betrunkener einen anderen Fahrgast mit einer Laubsäge angegriffen und verletzt.

Der betrunkene 39-Jährige rauchte in dem öffentlichen Verkehrsmittel, als ihn ein 55-Jähriger ermahnte und auf das Rauchverbot verwies. Der Raucher reagierte nach Angaben der Bundespolizei vom Mittwoch aggressiv. „Er hat den anderen Mann massiv geschubst, zu Boden gestoßen, auf ihn eingeschlagen und getreten und ihm schließlich die Laubsäge an den Hals gedrückt“, sagte ein
Polizeisprecher.

Der Angegriffene wurde bei dem Vorfall, der sich bereits am Dienstag kurz nach Mitternacht ereignete, am Hals verwundet. Beim Schläger wurden 1,66 Promille Alkohol festgestellt. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar