In Charlottenburg-Wilmersdorf : Polizei schnappt rasenden Drogendealer

Die Polizei stoppt einen Raser in Schmargendorf. Bei der Überprüfung stellen sie fest, dass der Mann mit falschem Ausweis, Kokain und vier Handys unterwegs war.

Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Im Wilmersdorfer Stadtteil Schmargendorf hat die Polizei am Sonntagabend einen mutmaßlicher Drogenhändler festgenommen. Polizeibeamten war gegen 20.25 Uhr ein Autofahrer aufgefallen, der mit seinem Renault zu schnell und über eine rote Ampel fuhr. An der Pücklerstraße Ecke Bernadottestraße hielten die Polizisten den 32-Jährigen an.

Im Auto finden die Beamte Kokain, Bargeld und vier Handys

Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass sich der Mann mit einem falschen Ausweispapier auswies. Da auch der Verdacht bestand, dass der 32-Jährige unter Einfluss berauschender Mittel den Wagen lenkte, durchsuchten sie mit dessen Einverständnis den Clio des Mannes und fanden zunächst einen kleinen Drogenbeutel, mutmaßlich mit Kokain gefüllt. Eine weitergehende Durchsuchung des Autos unter Zuhilfenahme des dreijährigen Polizeihundes Terrolino führte zum Auffinden einer weiteren, versteckten Tüte vermutlich mit Kokain gefüllt.

Außerdem beschlagnahmten sie bei dem festgenommenen Mann vier Telefone sowie mehrere hundert Euro mutmaßlichen Handelserlöses. Er wurde festgenommen und dem Fachkommissariat des Landeskriminalamtes überstellt. (Tsp)

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben