Job nach Pensionierung : Gefängnisdirektor wird Anti-Folterbeauftragter

von

Zwei Jahre nach einer Pensionierung ist der langjährige Leiter der JVA Tegel, Klaus Lange-Lehngut (66), zum Anti-Folterbeauftragten der Bundesregierung ernannt worden. Seit 2009 ist er ehrenamtlicher Leiter der neu eingerichteten „Bundesstelle zur Verhütung von Folter“ in Wiesbaden. Bis 1997 hatte er 25 Jahre lang Deutschlands größtes Gefängnis geleitet. Und dabei immer wieder deutlich Missstände in Tegel angeprangert: „Das ist unverantwortlich von der Politik“, hatte er Personalabbau und Überbelegung zu seinem Abschied gegeißelt. Nun soll er „Missstände“ bei der Bundeswehr und der Bundespolizei aufspüren. Dazu hat sich Deutschland verpflichtet. Ha

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben