Junge Touristin vergewaltigt : Erster Prozessanlauf scheiterte

Eine 22-jährige Touristin aus Russland wurde im Mai letzten Jahres von zwei Männern vergewaltigt. Der Prozess gegen ihre Peiniger ist nun im ersten Anlauf gescheitert.

Kerstin Gehrke

Der Prozess gegen zwei mutmaßliche Vergewaltiger einer Touristin aus Russland ist im ersten Anlauf geplatzt. Die in Moskau lebende 22-jährige Zeugin war nicht geladen worden. Die Richterin hatte gehofft, dass die Verlesung der polizeilichen Aussage der Frau ausreichen könnte. Die Verteidiger aber widersprachen. Die 21 und 23 Jahre alten Angeklagten sollen sich im Mai 2012 in einer Gartenlaube in Charlottenburg an der Touristin vergangen haben. Die Frau, die an einer Sprachreise teilnahm, hatte zuvor einen der Männer in einer Bar kennengelernt. Er soll ihr Cocktails spendiert und sie dann in die Laube gelockt haben. Dort sei die Touristin mehrfach von beiden Angeklagten vergewaltigt worden. Sie hatten sich gestellt, nachdem die Polizei Bilder einer Überwachungskamera vom U-Bahnhof Mierendorffplatz veröffentlicht hatte. Vor Gericht schwiegen sie.

6 Kommentare

Neuester Kommentar