Kampf gegen Drogen in Berlin-Kreuzberg : Vier Heroindealer vom Moritzplatz verhaftet

Die Polizei hat am Dienstagmorgen vier Haftbefehle gegen mutmaßliche Heroindealer vollstreckt. Ein fünfter Verdächtiger ist noch nicht gefasst.

von
Symbolbild
SymbolbildFoto: dpa/Patrick Pleul

Polizei und Staatsanwaltschaft ist am Dienstagmorgen ein Schlag gegen den Drogenhandel im öffentlichen Nahverkehr gelungen.

Um 6.30 Uhr wurden auf dem U-Bahnhof Moritzplatz Haftbefehle gegen drei Männer im Alter zwischen 17 und 22 Jahren vollstreckt. Ein vierter Verdächtiger, 20 Jahre alt, wurde in einer Wohnung in Neukölln verhaftet.

Gegen einen fünften Verdächtigen liegt ebenfalls ein Haftbefehl vor, der Mann konnte aber noch nicht gefasst werden. Den fünf Männern und drei Mittätern wird banden- und gewerbsmäßiger Heroinhandel vorgeworfen. Sie sollen am U-Bahnhof Moritzplatz und den umliegenden Straßen aktiv gewesen sein.

Vor dem Zugriff hatten Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft monatelang gegen die Bande ermittelt.

"Durch intensive Ermittlungen und Beobachtungen konnte der Verdacht gegen acht Männer im Alter zwischen 17 und 23 Jahren erhärtet werden, gemeinschaftlich und gewerbsmäßig mit Heroin gehandelt zu haben", hieß es in einer Erklärung der Sicherheitsbehörden.

Die mutmaßlichen Heroindealer sollen noch am Dienstag vor den Richter geführt werden. Dieser wird den Männern die Haftbefehle verkünden und sie anschließend in Untersuchungshaft schicken. Die Ermittlungen gegen die Bande dauern an.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben