Kleinmachnow : Polizei sucht mit Phantombild Vergewaltiger einer Taxifahrerin

Nach der Vergewaltigung einer Taxifahrerin in Kleinmachnow sucht die Polizei nun mit einem Phantombild nach dem Täter. Hinweise nimmt die Polizei in Potsdam entgegen.

Das Phantombild, mit dem die Polizei nach dem Täter sucht.
Das Phantombild, mit dem die Polizei nach dem Täter sucht.Foto: Polizei

Die Polizei sucht jetzt mithilfe eines Phantombildes nach einem Mann, der am Neujahrsmorgen eine 52-Jährige Berliner Taxifahrerin in einem Waldstück an der Autobahn bei Kleinmachnow vergewaltigt haben soll. Nach Aussagen des Opfers soll der Mann 30 bis 35 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter und von schlanker Gestalt sein.

Er soll kurze braune Haare und dunkle Augen haben. Der Täter war an der Charlottenburger Kantstraße in das Taxi eingestiegen und hatte angegeben, ein Lokal in Kleinmachnow besuchen zu wollen, dessen genaue Adresse er nicht kenne. Nahe der Autobahnausfahrt zwang er die Frau, in den früheren Mauerweg parallel zur A 115 hineinzufahren. Dort sei er über sie hergefallen.

Hinweise zu dem Fall nimmt die Polizei in Potsdam unter der Telefonnummer 0700/33 33 0331 entgegen.

(Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben