Köpenick : Häftling in Abschiebegefängnis an Tuberkulose erkrankt

Ein Gefangener im Abschiebegefängnis Grünau ist nach Polizeiangaben an offener Tuberkulose erkrankt. Die 23 anderen Insassen wurden verlegt, die betroffene Etage desinfiziert.

Die Krankheit ist hoch ansteckend, die komplette Etage, auf der sich die Zelle des Mannes befindet, wurde am Dienstag geräumt und desinfiziert. Die 23 Insassen wurden auf andere Stockwerke verlegt und ärztlich betreut. Der 47-Jährige sitzt seit einer Woche im Abschiebegewahrsam und befindet sich nun im Justizkrankenhaus. Tuberkulose ist eine chronische Infektionskrankheit und meldepflichtig. Sie wird durch Tröpfchen , seltener über die Haut übertragen. Vor 100 Jahren starb jeder dritte Berliner an der Infektion. Heute ist Tuberkulose etwa in Asien stark verbreitet. (hah)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben