Köpenick : Polizei erwischt Geldautomaten-Knacker

Die Eingangstür der Bank war schon aufgebrochen, der Sprengsatz lag einsatzbereit in einer Handtasche – aber dann kam die Polizei gerade noch rechtzeitig.

von

Gerade rechtzeitig beendete die Polizei am frühen Freitag den Versuch zweier Männer, im Köpenicker Ortsteil Altglienicke einen Geldautomaten aufzusprengen. Die 32 und 33 Jahre alten mutmaßlichen Täter flüchteten zu Fuß, wurden aber nach kurzer Verfolgungsjagd in der Nähe der Bank festgenommen. Die Polizei führte sie noch am Nachmittag einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls vor.

Am Tatort an der Schönefelder Chaussee stellten die Beamten auch einen Wagen sicher, mit dem das Duo vermutlich gekommen war und ursprünglich flüchten wollte. Weitere Ermittlungen ergaben, dass die beiden bereits in der Nacht zum Freitag gegen 2.55 Uhr einen Geldautomaten an der Köpenicker Straßer in Altglienicke sprengen wollten.

Auch dort hatten sie schon die Tür aufgebrochen, wurden dann aber offenbar von Passanten gestört, worauf sie die Flucht ergriffen. Aufgrund von Zeugenaussagen und Videoaufnahmen werden sie inzwischen auch verdächtigt, eine ganze Reihe ähnlicher Taten begangen zu haben – beispielsweise am 20. Dezember in Buckow in der Märkischen Schweiz. Dort hatten drei Männer gleichfalls  versucht, einen Geldautomaten zu sprengen. Auch in Buckow kamen ihnen Passanten in die Quere.

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben