Köpenicker Forst : Polizei sucht Frau mit roter Jacke

Nachdem am Sonntag im Köpenicker Forst die Leiche eines Babys gefunden worden war, bittet die Polizei die Bevölkerung um Hinweise. Besonders eine Frau mit einer auffallend roten Jacke ist ins Visier der Fahnder geraten.

207677_0_c417bf12
Schwarzer Rucksack. Darin wurde am Sonntag die Leiche des kleinen Mädchens gefunden. -Foto: dpa

BerlinZwei Tage nach dem Fund eines toten Babys im Köpenicker Forst sind bei der Polizei 20 Zeugenhinweise eingegangen. Eine konkrete Spur zur Herkunft des Säuglings sei dabei noch nicht ausgemacht worden, teilte ein Polizeisprecher mit. Allerdings richteten die Fahnder ein besonderes Augenmerk auf eine Frau in einer auffallend roten Jacke.

Den Angaben zufolge haben mehrere Zeugen die etwa 35 Jahre alte Frau mit dem auffälligen Bekleidungsstück direkt in der Nähe des Ortes, an dem die Babyleiche gefunden wurde, gesehen. Die ermittelnde 2. Mordkommission bittet Bürger, die etwas zu dieser Frau sagen können, sich zu melden. Auch die Frau selbst, die eine wichtige Zeugin sein könnte, solle sich unbedingt mit der Polizei in Verbindung setzen. Das tote kleine Mädchen war am Sonntagnachmittag in einem Rucksack auf einem Haufen Müll im Köpenicker Wald nahe der Zufahrt zum Müggelturm gefunden worden. Der Obduktion zufolge lebte es bei der Geburt und war gesund.

Auch Hinweise zum Rucksack können hilfreich sein

Von dem Gepäckstück verspricht sich die Polizei weitere Hinweise. Ein Bild des schwarzen Kunststoffrucksacks mit der Aufschrift "Paradox" wurde via Internet und andere Medien veröffentlicht.

Die Polizei hofft auf Angaben zu Frauen, die bis vor kurzem schwanger waren und die jetzt ohne Baby sind. Zudem sind Beobachtungen gefragt, die zwischen Freitagabend und Sonntagmittag im Bereich der Straße zum Müggelturm gemacht wurden und mit dem Auffinden des toten Kindes in Verbindung stehen könnten. Alle Zeugenhinweise werden von der Mordkommission in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Rufnummer (030)4664911201 oder jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen. (stb/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar