Kollisionen in Friedrichshain und Mitte : Unaufmerksamkeit verursacht Unfälle

Zweimal haben Verkehrteilnehmer am Sonntag und in der Nacht zu Montag offenbar nicht richtig aufgepasst - das hatte Folgen.

von

In Friedrichshain lief gegen 17.35 Uhr eine bisher unbekannte Frau auf die Frankfurter Allee ohne auf den Straßenverkehr zu achten. Ein 59-jähriger Autofahrer, der stadteinwärts fuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste die Frau. Sie wurde mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Gegen zwei Uhr früh hat in Mitte eine Frau ersten Ermittlungen zufolge eine rote Ampel übersehen und verursachte dadurch einen Unfall, bei dem mehrere Fahrzeuginsassen verletzt wurden. Die 24-Jährige war mit ihrem Ford die Wilhelm- in Richtung Mohrenstraße unterwegs. Auf dem Beifahrersitz saß eine weitere 24-Jährige, im Fond ein 29-Jähriger. Zeitgleich fuhr ein 45-Jähriger mit seinem Opel in der Leipziger Straße in Richtung Potsdamer Platz. In dem Opel befand sich auch ein 28-Jähriger. An der Kreuzung Wilhelmstraße Ecke Leipziger Straße kollidierten beide Autos. Der Ford kam erst an einem Straßenpoller zum Stehen. Die Unfallverursacherin erlitt einen Schock, der 45-jährige Opel-Fahrer klagte über Brust- und Knieschmerzen. Die 28- und 29-jährigen Insassen ließen sich ambulant behandeln. Die 24-jährige Beifahrerin des Ford wurde mit Verletzungen am Oberkörper in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt.

Autor

34 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben