Kreuzberg : 13-Jähriger blendet U-Bahnfahrer mit Laserpointer

Als ein U-Bahn-Fahrer am Sonntagabend in den Bahnhof Schönleinstraße einfuhr, nahm ihm ein roter Lichtstrahl die Sicht. Kurz zuvor hatte er noch ein Kind auf dem Bahnsteig erkennen können.

Ein 13-Jähriger hat am Sonntagabend in Kreuzberg den Fahrer eines U-Bahnzuges mit einem sogenannten Laserpointer geblendet. Der 35-Jährige fuhr gerade in den Bahnhof Schönleinstraße ein, als ihm der rote Lichtstrahl die Sicht nahm. Kurz zuvor hatte er noch ein Kind auf dem Bahnsteig gesehen. Der Junge stieg nach der Tat in den Zug der Linie U8.

Auf dem Bahnhof Hermannplatz stellte der Fahrer das Kind und hielt es zusammen mit zwei Wachmännern bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Beamten beschlagnahmten das Gerät und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein. Den Jungen übergaben sie seiner Mutter. Der Zugfahrer wurde von der Berliner Feuerwehr zur Augenuntersuchung in eine Klinik gebracht. (aa/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar