Kreuzberg und Treptow : Wieder brennen Autos

In der Nacht zum Karfreitag wurden drei Autos angezündet. Von den Tätern gab es bislang keine Spur. Jetzt ermittelt der Staatsschutz.

Die Serie von brennenden Autos in Berlin nimmt kein Ende. Am späten Freitagabend meldeten Passanten und Anwohner der Polizei zwei brennende Fahrzeuge in Kreuzberg und eines in Pankow, wie ein Polizeisprecher mitteilte. In Kreuzberg gingen die Wagen am Paul-Linke-Ufer in Flammen auf, in Treptow brannte ein Wagen in der Bouché-Straße. Dort hätten Nachbarn das Feuer schnell löschen
können, hieß es.

Auch bei diesen drei Anschlägen blieben die Täter der Polizei zufolge unerkannt. Allein im vergangenen Jahr gingen den Angaben zufolge über 80 Autos in Flammen auf, die meisten davon in Friedrichshain und Kreuzberg. Weil die Polizei die Täter in der links-autonomen Szene vermutet, ermittelt mittlerweile der Staatsschutz. (ml/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar