Kriminalität : Busattacken häufen sich

Erneut wurden zwei Busse der BVG Ziel von Angriffen. In Reinickendorf wurde auf einen Bus geschossen und auch in Tegel wurde ein Fahrzeug von Unbekannten beschädigt.

BerlinIn der Nacht zum Donnerstag sind zwei Busse der BVG beschädigt worden, wie die Polizei am Morgen meldete.

Unbekannte schossen in Reinickendorf auf einen Bus der Linie 222 an der Endhaltestelle in der Jörnstraße. Während ihrer Ruhezeit gegen 0 Uhr 35 hatte die Fahrerin einen lauten Knall gehört. Im Heck des Busses stellte die 55-Jährige dann an der rechten Seitenscheibe einen Einschuss fest, heißt es. Fahrgäste befanden sich nicht in dem Fahrzeug. Ein Schütze konnte bisher nicht festgestellt werden.

Vier Stunden später wurde ein weiterer BVG-Bus Ziel eines Angriffs. In Tegel wurde ein Fahrzeug der Linie N 33 während einer Betriebsfahrt an der linken hinteren Tür beschädigt. Offenbar hatten Unbekannte den Bus in der Berliner Straße mit einem Stein beworfen, berichtet die Polizei. Die Scheibe zerbarst, einzelne Splitter fielen auf die Fahrbahn. Verletzt wurde niemand. Der 49-jährige Fahrer brachte den Wagen in ein Depot. (kk)

0 Kommentare

Neuester Kommentar