Kriminalität : Dieb über Handy-Ortung gefasst

Ein 26-Jähriger steht im Verdacht, in der Nacht zu Sonntag eine schwerbehinderte Frau in Berlin-Mitte ausgeraubt zu haben. In der gestohlenen Handtasche befand sich noch das Handy des Opfers - damit konnte ihn die Polizei orten.

Berlin Ein mutmaßlicher Handtaschenräuber ist in der Nacht zum Sonntag durch Handyortung ausfindig gemacht und festgenommen worden. Der 26-Jährige steht im Verdacht, in Mitte eine schwerbehinderte Frau überfallen zu haben, wie die Polizei mitteilte. Durch das in der Tasche befindliche Mobiltelefon des 29-jährigen Opfers konnte der Aufenthaltsort des Tatverdächtigen ermittelt werden.

Die auf eine Gehhilfe angewiesene Frau hatte die Grunerstraße überquert, als sich der Täter von hinten näherte und ihr gewaltsam die Tasche entriss. Passanten alarmierten die Polizei. Das unverletzt gebliebene Opfer wies die Beamten auf das Handy in der Tasche hin. Bei dem Festgenommenen wurden das Handy und das Portemonnaie mit persönlichen Dokumenten der Frau gefunden. Der Mann gab gegenüber der Polizei an, die Sachen in einem Mülleimer gefunden zu haben. (saw/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben