Kriminalität : Und wieder brennen Autos in Berlin

In der Nacht zum Montag haben Unbekannte vier Autos in Brand gesteckt. Ziele der Täter waren Firmenfahrzeuge der Deutschen Bahn und eines Rüstungsunternehmens. In allen Fällen ermittelt der Staatsschutz.

In der Steinmetzstraße in Schöneberg wurde ein Fahrzeug der Deutschen Bahn angezündet, wie die Polizei Tagesspiegel.de mitteilte. Passanten bemerkten das Feuer und alarmierten die Feuerwehr. Am Ostbahnhof sahen Polizisten gegen 1:30 Uhr Rauch aus einer Tiefgarage steigen. Dort wurden mehrere Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen, die ebenfalls der Deutschen Bahn gehören. Zwei Wagen wurden angezündet, zwei weitere danebenstehende Autos durch das Feuer ebenfalls beschädigt.

In Tiergarten wurde nach Polizeiangaben an der Claire-Waldoff-Promenade ein Firmenfahrzeug eines Unternehmens aus der Rüstungsindustrie in Brand gesteckt. Verletzt wurde niemand. Die höhe des Sachschadens ist derzeit noch ungeklärt.

In allen Fällen ermittelt der polizeiliche Staatsschutz, da ein politischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden kann. Seit Jahresbeginn sind in der Hauptstadt etwa 250 Fahrzeuge durch politisch motivierte Brandanschläge beschädigt worden. (smz/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben