Künstliches Koma : Betrunkener stürzte ins Gleisbett

Ein völlig betrunkener Mann ist heute früh an der U-Bahnstation Görlitzer Bahnhof ins Gleisbett gestürzt und traf dabei auf die Stromleitung. Er liegt nun im künstlichen Koma.

von

Zwei Männer, die gegen 4.45 Uhr heute früh an der Station Görlitzer Bahnhof aus der U1 ausstiegen, sahen dort einen "stark Alkoholisierten", wie es bei der Polizei hieß. Der Mann soll nach dem Aussteigen aus dem Waggon der Bahnsteigkante immer näher gekommen sein und stürzte schließlich auf das Bahngleis. Dabei berührte er die Stromleitung und blieb regungslos liegen.

Die beiden Zeugen betätigten sofort die Notrufsäule. Sanitäter, die in der Nähe waren, bargen den lebensgefährlich Verletzten und begannen mit der Wiederbelebung. Der Unbekannte, der keine Ausweispapiere dabei hatte, kam zur intensivmedizinischen Behandlung in eine Klinik. Ein Fachkommissariat des Landeskriminalamtes ermittelt.

Autor

6 Kommentare

Neuester Kommentar