Labrador-Angriff in Mitte : Polizist von Hund gebissen

Eigentlich wollte die Polizei nur in den Weinbergspark in Mitte, um eine Schlägerei zu unterbinden. Doch als sie eintraf, rannte plötzlich ein Hund auf einen der Beamten zu und biss ihm in die Wade.

von

Es war gegen 23 Uhr, als Polizeibeamte des zuständigen Abschnitts in den Volkspark am Weinbergsweg gerufen wurden, weil es dort eine Schlägerei gegeben habe. Als die Polizisten in der Grünanlage eine Gruppe von Leuten sahen und überprüfen wollten, rannte ein Labrador-Mischling auf einen 27-jährigen Polizeikommissar zu und biss diesem in die Wade.

Gefährliche Hunde
In der Beißstatistik liegt der Boxer mit 15 Fällen, "in denen Menschen verletzt oder gefahrdrohend angesprungen wurden" im Mittelfeld. Der Boxer steht in Berlin nicht auf der Liste der gefährlichen Hunde. Weitaus am häufigsten attackieren Mischlinge in Berlin Menschen. 263 Fälle wurden in einem Jahr insgesamt aktenkundig. In dieser Bildergalerie zeigen wir eine Auswertung der Vorfälle nach Hunderassen anhand der zuletzt verfügbaren Statistik aus dem Jahr 2010.Alle Bilder anzeigen
1 von 6Foto: Wikimedia Commons
28.02.2012 08:19In der Beißstatistik liegt der Boxer mit 15 Fällen, "in denen Menschen verletzt oder gefahrdrohend angesprungen wurden" im...

Der stark alkoholisierter Hundehalter, 34 Jahre alt, eilte hinzu und unterband weitere Angriffe des Tieres. Der Beamte erlitt eine Rissquetschwunde am Bein, die in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden musste. Gegen den Tierhalter wird nun unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Der Hund wurde mitgenommen und im Laufe des Tages von einem Tierarzt untersucht.

Autor

25 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben