Massenschlägerei : Vater behindert Festnahme des Sohns

In Neukölln ist es am Dienstag zu einer Schlägerei zwischen bis zu 15 Jugendlichen gekommen. Die Festnahme eines Verdächtigen wurde danach erheblich von dessen Vater gestört.

Teils mit Schlagstöcken bewaffnet sind am Dienstagnachmittag laut Polizeiangaben zehn bis 15 Jugendliche in Neukölln aufeinander losgegangen. Eine 47-jährige Zeugin hatte die Schlägerei in der Fuldastraße Ecke Donaustraße gegen 16:30 Uhr bemerkt und die Polizei alarmiert. Beim Eintreffen der Polizei flüchteten die Kontrahenten.

Einen 15-Jährigen entdeckten zwei Polizisten noch in der Fuldastraße. Der Jugendliche attackierte die Beamten mit einer Lederrute, nachdem diese ihm zum Anhalten aufgefordert hatten. Sie konnten ihn zu Boden ringen, wobei ein Beamter leicht verletzt wurde.

Daraufhin versuchte der Vater des jungen Mannes, seinen Sohn wegzuziehen. Erst eine gezückte Dienstpistole brachte den 44-Jährigen laut Polizeiangaben davon ab, drohend auf die Beamten loszugehen.

Während der Festnahme von Vater, Sohn und eines weiteren Störers versammelten sich offenbar 40 Personen. Gegen die drei Festgenommen wurden Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, versuchter Gefangenenbefreiung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte gestellt. (tos)

17 Kommentare

Neuester Kommentar