Messerstecher in Berlin-Kreuzberg : Zwei Frauen und Baby auf offener Straße attackiert

Ein Mann sticht am Samstag in Kreuzberg auf offener Straße auf zwei Frauen ein. Auch ein Baby bedroht er mit Stichbewegungen. Die Polizei sucht intensiv nach dem Täter.

von
Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild) Foto: dpa
Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild)Foto: dpa

Ein unbekannter Messerstecher hat zwei Frauen am frühen Samstagnachmittag in Kreuzberg unvermittelt attackiert und an den Oberschenkeln verletzt. Außerdem soll er gegen das Baby eine weitere Frau Stichbewegungen ausgeführt haben.

Nach ersten Erkenntnissen stach er erstmals gegen 13.15 Uhr in den Oberschenkel einer 30-Jährigen, die zu Fuß in der Oranienstraße Richtung Moritzplatz unterwegs war. Kurze Zeit später soll vermutlich der selbe Täter eine Stichbewegung in Richtung des Babys einer 34-jährigen Frau gemacht haben, die ihren Säugling in einer Brusttasche vor sich trug. Nach Aussage der Frau wartete sie am Oranienplatz gerade auf den Bus, als sich ihr der Mann mit starrem Blick genähert und plötzlich das Messer in der Hand gehabt habe. Es gelang ihr, ihn wegzuschubsen, so dass ihr Baby nicht verletzt wurde.

Wiederum einige Minuten später ereignete sich der dritte Angriff in der Adalbertstraße. Dort stach der Mann unvermittelt in den Oberschenkel einer 29-Jährigen. Anschließend ergriff er die Flucht. Seither wird nach dem Täter intensiv gefahndet. Nach Angaben der Opfer ist er etwa 30 bis 40 Jahre alt und 1,60 bis 1,70 Meter groß, hat eine hagere Gestalt und einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einer dunklen Kapuzenjacke und dunkler Hose. Darüber trug er einen halblangen schwarzen Mantel.

21 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben